top of page

Weiterbildung in den USA! Neue Wege in der Fortbildung.

Regelmäßig veranstaltet Martin Hanselmann in Kooperation mit dem AFVBY eine Trainerweiterbildung in die USA. Das Ziel ist, es neben den Kennenlernen der Arbeitsbedingungen, Facilities unserer Amerkanischen Kolleg:innen vor allem der Wissenstransfer. So geballt findet sich die Kompetenzen selten auf einem Haufen und noch viel seltener in dem entsprechenden Ambiente.


Wo geht es hin und was erwarten die Teilnehmer:innen?

Die Universität of South Dakota ist das diesjährige Reiseziel. Für 1.950,00 Euro erhalten die Teilnehmer:innen zwischen dem 08.10. und 15.10. einen umfangreichen Einblick in die Details des American Footballs. Coaches Meetings, Position Clinics und Video-Meetings sind die Vorbereitung auf das Highlight, dem Training mit dem Uni-Team. Der krönende Abschluss ist der Besuch des Heimspiels von der Sideline der Uni aus.


Eine Convention in den USA.


Die Reise ist viel mehr als nur ein Kurztrip, um außergewöhnliche Eindrücke zu erhalten. Sie stellt eine Convention bei einer der besten Programme der USA, vielleicht sogar der Welt dar. Inhalte, die wir sonst auf Conventions behandelt werden, können hier massiert, gebündelt und in einem Anwendungsfall betrachtet werden. Der Einsatz von Wissen, Tools und die Zusammenarbeit in einem Trainingsalltag ermöglicht eine mehrdimensionale Betrachtung. Weg von den Meetingräumen und Bühnen Europas auf das Footballfeld mit den Athleten ist eine Gelegenheit, die einmalig auf dem Markt ist. Vielleicht verbirgt sich hier auch die Chance, einen zukünftigen Profi oder GOAT Live in Bewegung zu sehen.


Und das war alles?


Schön und gut, aber das kann man auch in kleinerem Rahmen auch in Europa haben! Das mag sein. Auch wenn Flug, Übernachtung und Transfers mit dabei sind, bewegt man sich im Prinzip für sehr viel Geld rund um die Welt, um Wissen vermittelt zu bekommen. So ist dies aber nicht. Netzwerken mit Vollzeittrainer:innen abseits des eigenen Alltags ist sicher ein Punkt, den man nicht in Euros bemessen kann.


Nicht nur Entertainment


Die Reise ist nicht nur dazu da, um den Football-Sport auf einer anderen Ebene kennenzulernen. Es ist ebenso einen Lehrgang, um sich seine die Lizenzverlängerung in Bayern zu sichern. Dies zeigt sehr deutlich, wie sehr der Landesverband auch hinter den alternativen Lösungen steht. Mit der „Bayrischen Coaches Convention“, die nicht auch eine der größten Football Conventions in Europa ist, scheint der Verband hier eine Richtung eingeschlagen zu haben, die eine ganzheitliche Betrachtung auch auf die Fortbildungen zu ermöglichen. Scheinbar geht es nicht darum, die Reise oder Veranstaltung maximal mit Teilnehmer:innen zu füllen, sondern die bestmögliche Fortbildung zu ermöglichen. Ob die Stunden, die für die Lizenzverlängerungen als Reise ins Mutterland des Footballs oder als Veranstaltung im Frühjahr jeden Jahres erfolgt ist dabei zweitrangig.


Take home Message

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.“ Im Raum stehen hohe Kosten, die sicher nicht jeder stemmen kann. Tatsächlich bietet die Organisationsgruppe um Martin Hanselmann und dem AFVBY ein Angebot, dass die Trainer:innen weiterbringen kann. Dass sich die Teilnehmer:innen dies auch in Verbindung mit der Lizenzverlängerung in Bayern verwendet werden kann, ist ein richtiger und wichtiger Schritt. Wir lernen daraus, dass unterschiedliche Formate, unterschiedliche Menschen anspricht. Die Gründe, warum dieses oder jenes Format passender oder weniger passend ist, sind vielfältig. Das Angebot zu schaffen scheint in diesem Fall geglückt und vielleicht tun sich auch Möglichkeiten auf diese Events in anderen Landesverbänden anzuerkennen oder weitere Alternativen zu schaffen. So oder so ist die Reise nach South Dakota eine Erweiterung des Horizonts und wir hoffen schon bald den ein oder anderen Erfahrungsbericht zu erhalten.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page